Gottesdienst Neckartal   Gottesdienst Ammertal
Gottesdienst NeckartalGottesdienst Ammertal

St. Katharina Wendelsheim

 

Am 20. Juli 1610 weiht Weihbischof Johann Jakob Mirgel von Konstanz den Hochaltar der Pfarrkirche zu Ehren der Hl. Jungfrau und Martyrin Katharina.

 

Ende des 12./Anfang des 13 Jh. entstand der Neubau einer romanischen Dorfkapelle. Vor 1500 entstand eine gotische Erneuerung der alten Kapelle.

 

1610 wird ein Langhaus (oder Schiff) angesetzt dem mit Bau eines Nebenaltar. 1721: Erneuerung und Vergrößerung innen (Barockstil). 1827: Umbau und Erweiterung (klassizistisch), da die Kirche zu klein geworden ist. Die Rundfenster sind von 1827. In den Jahren 1847 bis 1854 Erneuerung und Restaurierung der Innenausstattung.

 

Kennen Sie schon unsere Kirche St. Katharina Wendelsheim?

 

Video Wendelsheim

 

Sehen Sie hier bitte mehr ...

 

1896: Kirchenerweiterung um 9 Meter nach Westen, weil das Rathaus auf die andere Seite wechselte. Damals war neugotischer Stil allgemein üblich, was vielfach in Württemberg amtlich vorgeschrieben war. Der Heimatbuch-Chronist schrieb: „Das moderne Wendelsheim ersteht"!

 

Ausstattung iWendelsheim StKatharina innenm Chor und Langhaus

 

im Chor:

An der Nordwand Statue des Hl. Papstes Urban aus der Zeit um 1470/1480 gegenüber die Kirchenpatronin Hl. Katharina, Anfang 17.Jh.

 

Langhaus:

Links vom Chorbogen: Hl. Katharina mit Schwert und Rad, 1760 (Staiger, Rottbg.)
gegenüber: thronende Madonna mit Kind, ebenfalls 1760 (ebenfalls Staiger, Rottbg.)
weiter: Hl. Nikolaus von Myra um 1700, Hl. Barbara mit Kelch, um 1600/1610, Großes Kruzifix, flankiert von zwei Kreuzwegstationen aus Renovierg., Zeit 1896
Vorne Nordwand: Hl. Ottilia, um 1480/1500, links daneben eine Pieta, um 1500
Windfang über dem Nordportal: Statue des Hl. Josef des Arbeiters, um 1958
Auf der Emporebrüstung: links Herz Jesu, rechts vermutl. Hl. Jakobus, 1896/1898

 

Im Jahre 2001 beschloß der Kirchengemeinderat unter dem damaligen Pfarrer Martin Ehrler als Inspirator, die Anschaffung einer neuen Orgel, es folgte 2002 die Gründung des Orgelbaufördervereins mit anfangs 26 Mitglieder, danach Zuwachs auf 50 Mitglieder.

 

Mit dem Bau der neuen Orgel wurde die Orgelbaufirma Fischer + Krämer in Endingen am Kaiserstuhl beauftragt. Die Orgel umfasst 19 Register mit 1.166 Pfeifen und kostete € 205.000, so dass zur Restfinanzierung noch eine Darlehensaufnahme nötig wurde. Ein Jahr nach seiner Investitur durfte Pfarrer Martin Uhl mit großer Freude die Einweihung der neuen Orgel ankündigen.

 

wendelsheim orgel01mDie Orgel

 

Am 3. Adventsonntag 2006 war es soweit, Weihbischof Dr. Johannes Kreidler weihte und segnete die neue Orgel in einem feierlichen Pontifikalgottesdienst.